News

Andreas Buenter - Fossil Reborn.JPG

Pflanzenspuren: Zeugnisse früheren Lebens auf der Erde

Ein Fossil (lateinisch fossilis ‚ausgegraben‘) ist jedes Zeugnis vergangenen Lebens der Erdgeschichte, das älter als 10.000 Jahre ist und sich somit einem geologischen Zeitalter vor dem Beginn des Holozäns zuordnen lässt.


Derartige erdgeschichtliche Dokumente können sowohl körperliche Überreste von Lebewesen (Körperfossilien) sein als auch Zeugnisse ihrer Aktivität (Spurenfossilien). Zwei neue Kreationen integrieren 200 Mio. alte Pflanzenspuren und versteinertes Farn mit einem alter von rund 300 Mio. Jahren.

IMG_8316 (3).JPG

Faszination Ammoniten

Ammoniten, Ammoniten-Paare, Ammoniten-Platten sind Versteinerungen von Kopffüsslern mit spiralig gewundenen Gehäusen aus früher erdgeschichtlicher Zeit, diese Tiere lebten vor ungefähr 200 Millionen Jahren. Die organischen Teile wurden durch Mineralien verschiedenster Art (z.B. Calcit, Opal, Chalcedon usw.) ersetzt. (Bertschi, 2021). Das Bild zeigt einen Ausschnitt aus #112 Fundstücke.

Black Beauty .JPG

Neue Werke mit Orthoceras / Nautiliden

Orthoceras (Nautiliden) sind Versteinerungen von Kopffüsslern, genauer gesagt von Nautiliden mit geradem Gehäuse aus früher erdgeschichtlicher Zeit. Diese Tiere lebten vor ungefähr 200 Millionen Jahren. Die Orthoceras sind einseitig poliert, sie stammen oft aus Marokko. Bei den Orthoceraten handelt es sich um Vorfahren der heutigen Tintenfische (Bertschi, 2021). Im Atelier ist eine Serie mit 3 polierten Platten entstanden, jede rund 200 Mio. Jahr alt, Fundort Mexiko.